Zwei Tage Zeit Festival für improvisierte Musik

 
       
   
 


Freitag, 21. Januar 2022 19.45

PSTSummetria
Cyprien Busolini, Viola
Frantz Loriot, Viola 
Burkhard Bein, Perkussion
Christian Wolfarth, Perkussion

       
 

Summetria ist eine Idee, die aus dem Bratschen-Duo ViolaTwoViola mit Cyprien Busolini und Frantz Loriot entstanden ist.
Das Bratschen-Duo trifft sich gerne mit anderen Duo-Ensembles ähnlicher Besetzung.
Für Summetria haben sie sich entschlossen, das Schlagzeugduo Burkhard Beins und Christian Wolfarth einzubeziehen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Das Ensemble wird an den verschiedenen Möglichkeiten arbeiten, die die Idee der Symmetrie implizieren könnte (in Klang, Zeit, Raum und Beziehungen).
Das Ensemble möchte die Symmetrie sowohl durch die Instrumentierung (Doppel-Duo), die musikalische Form, als auch durch ihre Implantation im Raum (der Platz jedes Musikers und Zuhörers im Raum) herausarbeiten, was sowohl das Hören als auch eine unterschiedliche Wahrnehmung impliziert, je nachdem, wo er/sie sich befindet.
Die abschließende Performance wird sowohl die Form einer Klanginstallation als auch die einer musikalischen Aufführung annehmen.
Ausgehend von diesen definierten Rahmenbedingungen werden sie die Improvisation als Prozess der Ausarbeitung nutzen, um zu einem "Tableau" zu gelangen, das zwischen fester und offener Form pendelt.

 

Der französisch-japanische Bratschist Frantz Loriot tritt als Solist auf und ist in einer Reihe von internationalen Ensembles aktiv, die sich hauptsächlich mit improvisierter Musik beschäftigen. Er hat zu interdisziplinären Projekten in den Bereichen Tanz, Bild, Theater und Poesie beigetragen.
Loriot tritt regelmäßig auf der ganzen Welt auf (Europa, USA, Südamerika, Japan & Naher Osten) und wurde von verschiedenen Festivals, Veranstaltungsorten und Ensembles als Artist in Residence eingeladen (Météo Mulhouse Music Festival, Moods in Zürich, Ensemble Musica Nova in Tel Aviv, LDP trio, Bambi Pang Pang trio u.a.).
Nachdem er in Paris und New York City gelebt hat, lebt Frantz Loriot heute in Zürich (Schweiz).
www.frantzloriot.com

Cyprien Busolini (1978) konzentriert sich hauptsächlich auf zeitgenössisches Repertoire und Improvisation. Sein großes Interesse für zeitgenössische Musik und insbesondere für neue Werke ermöglicht ihm die Zusammenarbeit mit vielen Komponisten wie L. Naon, H.U. Lehmann, T. Johnson, J-L. Guionnet... Die Improvisation ermöglicht es ihm, an anderen Klangfeldern zu arbeiten und sein Instrument auf eine persönlichere Art und Weise zu erforschen, vor allem mit nicht-melodischen und nicht-harmonischen Parametern, aber mit einem stärkeren Fokus auf das Material des Klangs. Er arbeitet regelmäßig mit Tänzern und Schauspielern, entweder in der Improvisation oder für Shows, für die er den musikalischen Part entwickelt. Derzeit spielt er in den verschiedenen Ensembles Dedalus, Onceim und verschiedenen Improvisationsgruppen sowie im Ensemble Fratres, einem Ensemble für Alte Musik auf alten Instrumenten.
www.cyprienbusolini.com

Christian Wolfarth ist ein Musiker, der Virtuosität, dramaturgisches Geschick und Technik zu gleichen Teilen zusammenbringt. Er gewinnt seinen Trommeln und Becken neue Dimensionen ab und als Solist ist er zudem ein gnadenloser Reduktionist; auf nur wenige Instrumente beschränkt, schafft er eine unerhörte, erstaunliche und tiefgründige Musik. Geschult in Sachen Jazz, widmete sich der Zürcher Musiker früh verschiedenen Formen der improvisierten und der komponierten Neuen Musik. Im Gegensatz zu vielen Schlagzeugern hat er sein Instrumentarium nie mit elektronischen Geräten erweitert, doch folgt er seit Jahren einer Ästhetik, die in gewissem Sinn durchaus als "elektronisch" bezeichnet werden kann. 2009 gründete er sein auf Perkussion spezialisiertes Label ‚hiddenbell rec- ords‘. Seine Musik ist auf rund 40 Tonträgern dokumentiert.
www.christianwolfarth.ch

Burkhard Beins lebt in Berlin. Als Komponist/Performer, der in den Bereichen experimentelle Musik und Klangkunst arbeitet, ist er für den Einsatz von Perkussion in Kombination mit ausgewählten Klangobjekten bekannt. Darüber hinaus arbeitet er mit analogen/elektronischen Live-Synthesizern und hat mehrere Klanginstallationen entworfen.
Neben seiner Soloarbeit ist er Mitglied mehrerer Ensembles wie Polwechsel, Trio Sowari und Splitter Orchester und arbeitet mit Komponisten/Musikern wie Sven-Åke Johansson, Keith Rowe, Axel Dörner, Chris Abrahams, John Tilbury und Charlemagne Palestine zusammen.
Er war artist-in-residence bei den Künstlerhäusern Worpswede (2009), EMS Stockholm (2014), Muong Studios, Hoa Binh/Vietnam (2015), Robert Rauschenberg Foundation, Captiva/Florida (2017) und Agosto Foundation, Prag (2019).
www.burkhardbeins.de