Zwei Tage Zeit Festival für improvisierte Musik

 
       
   
 


Samstag, 22. Januar 2022 22.15

David Meier & Ramon Landolt
David Meier, Schlagzeug, Stimme, Sampling
Ramon Landolt, Synthesizer, Stimme, Live-Samplingg

   
 

Die Musik von David Meier & Ramon Landolt spielt mit dem transitorischen Zustand von Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit. Durch Manipulation von Perspektive und Zeithorizont verwandelt das Duo Aufnahmen und Fieldrecordings aus urbanen Gebieten in Musik, die von Übergang und Umgestaltung handelt. Ausgehend von Drums und Synthesizer, erweitert mit Stimme, sampling und live processing kreiert das Duo abstrakte Räume, in denen sich komplexe Strukturen und rhythmische Gebilde um einen zeitweise unsichtbaren Puls drehen.

Auf ihrem neuen Album „Territory“ (WideEarRecords, 2021) treffen elektronisch anmutende erdige Perkussions-Klänge auf synthetisch generierte Regentropfen-Sounds und werden durch Improvisations-Strategien zu einem organischen Ganzen vermischt, wie bspw. in „Texture / Slightly Elevated“. Während „At Home in the Green“ vom stetigen Wunsch der Städter*innen nach Natur – und sei es nur ihrem Vorgarten – erzählt, handelt „But Beyond the Ordinary“ von mikroskopischen Fragmenten des Verlangens nach Upgrade. Das Stück „Intentions“ entschlüsselt Werbeslogans aus dem internationalen Immobilienmarkt und liefert so einen ironischen Twist zu den Realitäten des 21. Jahrhunderts.

Das Konzept des Albums und einige Stücke wurden inspiriert und entwickelten sich in Zusammenarbeit mit dem experimentellen Architektur-Büro „Rotative Studio“.

Die Musiker David Meier (Schnellertollermeier) und Ramon Landolt (Trio Heinz Herbert) arbeiten seit 2017 in diesem Duo zusammen.