Zwei Tage Zeit Festival für improvisierte Musik

 
       
   
 


Freitag, 21. Januar 2022 21.00

Azeotrop
Dominik Blum, Hammond-Orgel, Stimme
Peter Conradin Zumthor, Schlagzeug 

   
 

Das seit 2005 bestehende, beinahe schon legendäre Hochenergieduo spielt vornehmlich schnelle, immer aber laute und virtuose Musik. Inspiriert von Technical Death Metal, nähert sich AZEOTROP dieser musikalischen Energie improvisierend und in ungewöhnlicher Instrumentierung an. Zumthors und Blums kürzeste Splitterkompositionen, sog. „Jingles“, lassen das Metal-Genre aufblitzen, um es sogleich wieder über den Haufen zu werfen. Das Interplay von Blum und Zumthor ist hierbei auf einem derart beeindruckenden Niveau, dass selbst im verrücktesten Chaos jeder Ton gemeinsam gewollt und gemeint scheint.
AZEOTROP ist lustvoll wild und energisch. Ein frenetisches Statement für Musik im grösst möglichen Abstand zum Mainstream.
Azeotrop ist an zahlreichen Festivals wie Nozart Köln, Uncool Poschiavo, Biennale Bielefeld oder Tonart Hellerau aufgetreten und hat die Komposition „Bock“ von Felix Profos auf Vinyl herausgegeben.